Ich bin Benjamin Fuchs, Jahrgang 1980, Multimediajournalist. Seit 4 1/2 Jahren liefere ich Bewegtbildinhalte, Audio und Text aus Brasilien und ganz Südamerika für deutschsprachige Medien. Unter anderem arbeite ich für die Sender der RTL Mediengruppe Deutschland als Korrespondent.

2013 bin ich in São Paulo gelandet: Gewaltige Menschenmassen, Kriminalität, schlechte Luft und dann auch noch eine Wasserkrise. Aber São Paulo ist mehr als diese Negativ-Schlagworte und Brasilien ist mehr als São Paulo.

Von europäischen Einwanderern geprägt, von afrikanischstämmigen und indigenen Kulturen. Alles auf einmal. Aus Brasilien kommen viele der besten Rodeoreiter der Welt, aber auch Weltmeister im Wellenreiten. Es ist das Land, in dem Karneval und Samba zu Hause sind, aber auch das zweitgrößte Oktoberfest der Welt.

So sehr man versucht, das Land zu verstehen, am Ende sind doch nur Teile greifbar. Eben Geschichten, wie die von Ítalo Romano, der als Kind seine Beine verliert und trotzdem Profiskater wird. Die Geschichte von Andressa Urach, die unter dem Druck des geltenen Schönheitsideals Gel und Implantate in ihren Körper operieren lässt, zur TV-Moderatorin wird und dann, irgendwann, auf der Schwelle zum Tod im Krankenhaus, zu sich selbst und zur Religion findet.

Von einem Volk, das erst seine Präsidentin im Amt bestätigt und kein halbes Jahr später zu Millionen auf den Straßen des Landes ihre Amtsenthebung fordert. Nun steht sogar ein brasilianischer Trump zur Präsidentschaftswahl bereit. Ein Land, gebeutelt von einer heftigen Wirtschaftskrise und schier unfassbarer Korruption.

Über solche Geschichten berichte ich, um dem gigantischen Bild Brasiliens immer wieder ein Stück hinzuzfügen.